Rückblick Frank Viehweg

Der "moderne Minnesänger" Frank Viehweg,1960-er Jahrgang, und die 1872 geborene russische Revolutionärin Aleksandra Kollontai - was für eine spannende und liebevolle Verbindung.
Eine Rose auf dem Tisch, die Klänge der Gitarre durchzogen das Café und erfassten jeden Zipfel, jedes Eckchen des Raumes, die Worte flogen dem Publikum zu, drehten eine Pirouette und kamen zurück zum Sänger, um sofort wieder aufgegriffen zu werden. Lieder der Liebe - aus vergangenen Zeiten und dem hier und jetzt - was für ein schönes Konzert. Wir danken Dir von Herzen, lieber Frank! Tausend Dank auch Dir, liebe Kerstin, für Deinen wundervollen Beitrag und Euch allen im Publikum, die Ihr den Abend so richtig rund gemacht habt.   

"Kann doch sein, dass wir uns lieben, noch in dreimal hundert Jahren..."

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.