Der Mahlsdorfer Kiez hat sich schon Mitte der 80-er Jahre in unsere Herzen geschlichen, als wir – aus Kaulsdorf kommend – mit der Geburt unseres ersten Sohnes in die Hönower Straße zogen. Die Wohnung war feucht und die Straßenbahn laut, aber der Bahnhof in nur 3 Minuten zu Fuß zu erreichen und wir hatten ein kleines Stück Grün hinter dem Haus – liebenswerter Stadtrandcharme. Die Wiege unseres Jüngsten stand 4 Jahre danach nur wenige Ecken weiter in der Markgrafenstraße.  Im Sommer hörten wir die Kinder vom Wernerbad, im Winter malte der Frost schöne Muster an die Scheiben. Einige Jahre später zog es uns wieder zurück in die Hönower, diesmal auf die andere Seite des Bahnhofs. Hier wohnten wir in einem Haus, welches noch die Wunden des Krieges trug…

Seit nunmehr über 20 Jahren leben wir nun einen Katzensprung weiter im Speckgürtel der Hauptstadt. Dort sesshaft geworden, zieht es uns immer noch regelmäßig in „unser Mahlsdorf“. Einkauf, Hausarzt, Besuch bei Freunden – und auch im Cafè Mahlsdorf waren wir immer gern zu Gast, bis die Pandemie uns alle ausbremste.

Nun gibt es einen neuen Namen und neue Gastgeber. Wir freuen uns darauf, den Mahlsdorfer Kiez mit unserem Café ein wenig mitgestalten zu können, wir freuen uns auf Euch und eine schöne Zeit. 

Herzlich willkommen im Café Kunst & Krümel

bei Familie Thümmler