Rückblick Ute Apitz

Viele Telefonate, Nachfragen und Unsicherheiten begleiten inzwischen unsere Veranstaltungen, so waren auch die Tage vor der letzten Lesung mit Fragen gespickt: Findet der Abend wie geplant statt? Dürfen alle rein? Welche Verordnung gilt denn gerade?
Letztendlich antwortete Ute Apitz selbst mit dem Titel ihres Buches „Irjentwat is imma!“ und ließ nicht den leisesten Zweifel daran, dass wir uns alle trotz und gerade wegen der bestehenden Situation mit Vor-, Rück- und Nachsicht einen wunderbaren Abend machen werden.
Und das war er, der Samstagabend vor dem 1. Advent – einfach wunderbar! Die Autorin hatte mit viel Charme und ihrem sehr feinen Humor die Lacher im Kunst & Krümel schnell auf ihrer Seite. Sie las aus ihrem Buch, erzählte mal laut, mal leise, herrlich überspitzt und im urigsten Berlinerisch Szenen aus ihrem Leben, dem Leben ihr Nahestehender und – wenn man genau hinhörte – auch aus unserem Leben!
Wer es zuließ, konnte sich immer wieder selbst zwischen den Zeilen entdecken…„Irjentwat is imma“ Herzdank, liebe Ute, für Deine Geschichten und „Anekdötchen“, wie Du sie nennst – bitte mehr davon! Wir freuen uns drauf.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.